Das LEADER-Projekt "Dorf Bio Top"

Unverwechselbare Vielfalt gemeinsam erleben

Auch bei den Nisthilfen gibt es eine große Vielfalt: Je nach Durchmesser des Anflugloches und Ort an dem sie aufgehangen werden © Holger Körber

Rauchschwalben-Boten des Frühlings und intakter DorfBioTope © Holger Körber

Bunte Blumenwiesen sind ein sehr schönes Beispiel für die Vielfalt unserer heimischen Natur. © Holger Körber

Wofür "Dorf Bio Top"?

Baulich und siedlungsstrukturell haben sich die Dörfer in der Eifel seit den 1970er Jahren stark verändert. Die Neugestaltung des Wohnungs- und Einfamilienhausbau, zusammen mit dem Wandel der bäuerlichen Bewirtschaftungsformen haben zu dem Schwinden des Strukturreichtums in den Hausgärten und einer erheblichen Umstrukturierung dörflicher Nutzflächen geführt. Die Beschaulichkeit des dörflichen Wohnumfeldes und unverwechselbare Eigenart dörflicher Gemeinschaft verbleichen langsam und mit ihnen die Arten- und Biotopvielfalt in und um die Dörfer.  

Grund sind die angepassten Lebensumstände der Menschen an das heutige Leben. Es bleibt immer weniger Zeit, sich um die dörflichen Belange zu kümmern und sich für sein natürliches Wohnumfeld einzusetzen.

Im Rahmen des von der Städteregion Aachen unterstützten und vom Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (LEADER)  geförderten Projektes „Dorf BioTop“ will die Biologische Station diesem Prozess entgegensteuert.

In Zusammenarbeit mit allen Beteiligten soll die natürliche, orts- und landschaftstypische Eigenart der Eifeldörfer und ihres Umfeldes aktiv gestärkt werden. Unter anderem beinhaltet dies die Belebung und Entwicklung von Lebensräumen für gefährdete Tier- und Pflanzenarten z.B. von Schwalben und Schmetterlingen. Beispiele hierfür sind naturnahe Gärten, blühende Grünflächen im öffentlichen Raum und Grünflächenarrangements im Dorf, die ökologische und zeitgemäße Bewirtschaftungsformen vereinen.

Wichtigster Bestandteil im LEADER-Projekt ist die Einbeziehung der Dorfbevölkerung in die Maßnahmenplanung und Umsetzung, damit auch langfristig die hohe und schützenswertes Lebensqualität in den Dörfern erhalten bleibt.

Ihr Ansprechpartner: